Kategorie: Blog

Die Corona-Impfung : Alles Wichtige zum Ablauf

Zum Ablauf der Corona-Impfung erreichen uns viele Fragen. Wir möchten Ihnen die wichtigsten Informationen kurz zusammenfassen:

Die Corona-Impfung im Landkreis Weilheim-Schongau findet im ehemaligen Krankenhaus Peißenberg, Hauptstraße 55-57, statt. Personen der Priorisierungsstufe 1 müssen sich dort für die Impfung unter der Telefonnummer 08803/4929700 anmelden.

Zur Priorisierungsstufe 1 zählen:

  • Senioren ab 80 Jahren
  • Alten- und Pflegeheimbewohner
  • bestimmtes Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko in medizinischen Einrichtungen und Altenheimen

(Mehr dazu auf den Seiten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung)

Nach ca. 1-2 Monaten (wir halten Sie auf unserer Seite auf dem Laufenden) folgen die Impfungen der Priorisierungsstufe 2 und 3.

Wenn Sie aufgrund von Vorerkrankungen in Priorisierungsstufe zwei oder drei eingeordnet werden wollen, stellen wir Ihnen in unserer Praxis ein Attest aus.
Während Stufe 1 noch läuft, empfehlen wir Ihnen aber, mit der Attestierung noch zu warten, bis die Kostenübernahme seitens der Kassen endgültig geklärt ist. Wir nehmen Ihren Wunsch nach einem Attest aber auch gerne jetzt schon auf.

Zur Priorisierungsstufe 2 zählen u.a.:

  • alle Menschen ab 70 Jahrensowie Menschen mit einem sehr hohen oder hohen Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf (beispielsweise Menschen mit Demenz oder einer geistigen Behinderung sowie Patienten nach Organtransplantationen)Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit hohem oder erhöhtem Ansteckungsrisiko arbeiten ‒ insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbaren Patientenkontakt
  • alle Menschen ab 70 Jahrensowie Menschen mit einem sehr hohen oder hohen Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf (beispielsweise Menschen mit Demenz oder einer geistigen Behinderung sowie Patienten nach Organtransplantationen)Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit hohem oder erhöhtem Ansteckungsrisiko arbeiten ‒ insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbaren Patientenkontakt

Zur Priorisierungsstufe 3 zählen:

  • Personen ab 60 JahrenPersonen mit erhöhtem Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf aufgrund von Vorerkrankungen (z.B. Bluthochdruck, chronische Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen, Diabetes, Adipositas, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Krebs, Autoimmunerkrankungen und Immundefekte, Schlaganfall)Personen, die in medizinischer Einrichtungen mit niedrigem Expositionsrisiko tätig sind
  • Personen ab 60 JahrenPersonen mit erhöhtem Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf aufgrund von Vorerkrankungen (z.B. Bluthochdruck, chronische Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen, Diabetes, Adipositas, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Krebs, Autoimmunerkrankungen und Immundefekte, Schlaganfall)Personen, die in medizinischer Einrichtungen mit niedrigem Expositionsrisiko tätig sind

Alle anderen Personen gehören laut Impfverordnung zur Priorisierungsstufe 4 und können sich erst nach der Stufe 3 impfen lassen.

Es besteht seit einigen Tagen auch die Möglichkeit, sich unabhängig von der Gruppenzugehörigkeit unter https://impfzentren.bayern/ für die Impfung zu registrieren. Die Registrierung ändert jedoch nichts an der Priorisierung. Erst, wenn Ihre Priorisierungsstufe an der Reihe ist, erhalten Sie per SMS oder Email einen Termin.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung, 

Stand: 13. Januar 2021, Änderungen vorbehalten.

Nutzen, was die Kasse zahlt – im Sinne der Gesundheit

Vorsorge Peißenberg

Jeder gesetzlich Krankenversicherte hat ein Recht auf kostenlose Vorsorgeuntersuchungen. Die Früherkennung von bestimmten Krankheiten ist eine wichtige Präventionsmaßnahme. Wer sie regelmäßig wahrnimmt, tut etwas zum Erhalt der Gesundheit und zur Verbesserung der Heilungschancen. Je früher schwere Krankheiten erkannt werden, desto besser sind oft die Möglichkeiten, darauf medizinisch zu reagieren.

Weiterlesen

Corona-Krise:

Wir sind weiterhin für Sie da!

Unsere Maßnahmen zu Ihrem Schutz in der Corona-Krise

Das Coronavirus SARS-CoV-2 stellt noch immer eine große Bedrohung dar. Um die Pandemie einzudämmen und für Ihren persönlichen Schutz bieten wir Ihnen Folgendes an:

  • Im Rahmen des Bayerischen Testangebots können Sie sich auch ohne Symptome in unserer Praxis auf Corona/ SARS-CoV-2 testen lassen.
  • Um die Zahl der Personenkontakte möglichst klein zu halten, haben Sie die Möglichkeit, Wiederholungsrezepte telefonisch unter 0 88 03 / 20 01 oder über unser Online-Rezept zu bestellen.
  • Sie können auch Termine für Telefon- oder Videosprechstunden mit uns vereinbaren. Mehr dazu finden Sie hier.
  • In der Praxis haben Sie die Möglichkeit, sich zu Beginn und zum Ende Ihres Besuchs die Hände zu desinfizieren. Bitte machen Sie von dieser Möglichkeit unbedingt Gebrauch und tragen Sie einen Mundschutz.

Achtung: Das Risiko einer schweren Erkrankung steigt laut Robert Koch-Institut bei Personen ab 50 bis 60 Jahren stetig mit dem Alter an.

Sollten Sie über 60 Jahre alt sein oder relevante Vorerkrankungen haben, empfehlen wir Ihnen dringend die Impfung gegen Grippe, damit Sie keinem doppeltem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt sind. Bitte sprechen Sie unser Praxispersonal darauf an.

Sollten Sie Fragen zu Ansteckungswegen haben oder zum Umgang mit dem Virus und Viruserkrankten in den Kliniken, kann Dr. Schulz als ehemaliger ärztlicher Leiter einer Notaufnahme, Lungenfacharzt und als Intensivmediziner gern seine Einschätzung mit Ihnen teilen.

Auf einer unserer Seiten finden Sie außerdem eine Liste mit Internetlinks, über die Sie tagesaktuelle Nachrichten zur Ausbreitung und zum Kampf gegen das Virus erhalten.