Corona und FSME

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie halten auch viele andere Infektionskrankheiten in Schach. Es gibt jedoch eine Ausnahme:  

Die von Zecken übertragene Hirn- oder Hirnhautentzündung FSME erlebte im vergangenen Jahr in Bayern einen Anstieg um 44 Prozent. Bedingt durch Corona werden wir auch 2021 wieder relativ viel Zeit im Freien verbringen. Die bekannten Zeckenarten halten sich jedoch nicht an Abstandsregeln und sind schon mit der ersten Frühlingssonne aktiv. Zudem breitet sich die Winterzecke immer mehr aus.

Denken Sie daher bitte über eine Impfung bzw. Impf-Auffrischung (empfohlen alle drei bis fünf Jahre, abhängig vom verwendeten Impfstoff vom Alter der Person) nach. Dabei sollten Sie bedenken:

  • Es dauert einige Wochen, bis der Körper nach der erfolgten Impfung/ Auffrischung den Schutz aufgebaut hat.
  • Achten Sie darauf, dass zwischen einer Corona-Impfung und einer FSME-Impfung drei bis vier Wochen Abstand liegen sollten.