Heftige Grippewelle in Deutschland erwartet

Weniger soziale Kontakte, Abstand halten und Maske tragen: Diese Maßnahmen haben im vergangenen Herbst und Winter nicht nur das Coronavirus eingedämmt, sondern uns auch vor grippalen Infekten und der Grippe geschützt. In diesem Jahr könnte die Grippewelle deutlich heftiger ausfallen. Davor warnen Expertinnen und Experten. Grund für die Annahme ist nach ihren Worten, dass ein Großteil der Bevölkerung nicht gegen die Influenza-Viren der vergangenen Saison immun ist.

„Es könnte dazu führen, dass die Immunitätslage in der Bevölkerung etwas schwächer geworden ist. Die immer wieder auftretenden Influenza-Infektionen führen dazu, dass die Immunität hochgehalten wird“, sagt Thomas Mertens, Chef der Ständigen Impfkommission (STIKO). Er empfiehlt daher allen Menschen, die der Risiko-Gruppe angehören, sich gegen Grippe impfen zu lassen.

Wer sollte besonders über eine Impfung nachdenken?

  • chronische Krankheiten der Atmungsorgane
  • Herz- oder Kreislaufkrankheiten,
  • Leber- oder Nierenkrankheiten
  • Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten
  • chronische neurologische Grundkrankheiten,
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz

Die Grippe-Impfung kann gleichzeitig mit der Corona-Auffrischungsimpfung vorgenommen werden.